Vita

 

...studierte zunächst die beiden künstlerischen Hauptfächer Gesang und klassische Gitarre an den Musikhochschulen Münster und Wuppertal. Nach der Staatlichen Diplomprüfung absolvierte sie weiterführende Gesangstudien bei Prof. Mechthild Georg, Köln. Während dieser Zeit entdeckte sie neben ihrer Liebe zum praktischen Musizieren ebenso die zur wissenschaftlichen Beschäftigung mit Musik und strebt seitdem eine Kombination beider Interessen an. So wurde ihre gesangliche Ausbildung durch ein Magister-Studium der Musikwissenschaften, der Germanistik und der Philosophie an der Universität zu Köln ergänzt und mit einer Arbeit über Nonos und Pendereckis Auschwitz-Oratorien abgeschlossen.


 

Durch ihre Mitwirkung in verschiedenen Ensembles wie dem Kölner Kammerchor (Peter Neumann) und der Rheinischen Kantorei (Hermann Max) blieb Christine Wehler auch während ihrer wissenschafltichen Studien stets sängerisch aktiv. Im Vokalensemle Kassel (Klaus-Martin Ziegler) und im ensemle "Belcanto" (Dietburg Spohr) machte sie intensive Erfahrungen speziell in Neuer Musik. Sie vervollständigte ihre Studien durch regelmäßige Teilnahme an Meisterkursen u.a. bei Christoph Prégardien, Ingeborg Danz, Julia Hamari und Kurt Widmer. Im Rahmen der Internationalen Bachakademie arbeitete sie mit Kay Johannsen und Helmuth Rilling.


 
Seit 1995 ist Christine Wehler freiberuflich als Konzertsängerin tätig und wirkte in zahlreichen Oratorien und Passionen als Altistin mit. Sie verfügt über ein umfassendes Konzertrepertoire von der Renaissance bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen. Im Rahmen dieser intensiven Konzerttätigkeit als Solistin arbeitete sie mit namhaften Dirigenten wie Peter Neumann, Jörg Straube, Andreas Spering und Wofgang Helbig zusammen. Ihre Arbeit führte sie neben berühmten Aufführungsorten geistlicher Musik wie St. Maria im Kapitol Köln oder dem Berliner Dom ebenso in Konzertsäle wie die Konzerthalle Georg Philipp Telemann in Magdeburg, die Liederhalle Stuttgart und die Kölner Philharmonie. Die Mitwirkung bei verschiedenen Festivals (Aachener Bach-Tage, Romanischer Sommer Köln, Musiksommer Mecklenburg-Vorpommern, La Folle Journée, ValGardenaMusika etc.) sind ebenso wie Rundfunk- und CD-Produktionen mittlerweile fester Bestandteil ihrer musikalischen Arbeit.  
Kurzvita für Programmheft hier klicken  
Foto hohe Qualität für den Druck hier klicken  
weitere Bilder hier klicken